Schlafapnoe: eine heimtückische Krankheit

Diese Krankheit ist deswegen so heimtückisch, weil Sie vom betroffenen häufig selbst gar nicht wahrgenommen wird.
Schlafapnoe bedeutet, dass während des Schlafens, für kurze Zeit die Atmung aussetzt.
Diese Atemaussetzer können sich auf unterschiedliche Längen ausdehnen.
Der Partner oder andere Personen müssen den betroffenen darauf Aufmerksam machen.
Der Gang zu einen Spezialisten, kann bei dieser Krankheit durchaus von Nöten sein.

Schlafapnoe: Ursachen und Folgen

Die Ursachen von Schlafapnoe können bis heute nicht valide belegt werden.
Übergewicht oder auch andere ungesunde Lebensweisen, können die Krankheit vielleicht beeinflussen.
Der Gang zu einem spezialisierten Schlaflabor kann Ihnen deutlich weiterhelfen.
Hier werden ein einigen Fällen spezielle Schlafmasken verschrieben.
Diese Schlafmasken werden in jeder Nacht getragen und versorgen die betroffene Person mit dem nötigen Sauerstoff.